Das Luthermahl am Vorabend des Reformationstages

Einladung zu einem Abend mit Katharina von Bora

 

          

 

Das gastliche offene Haus Martin Luthers ist nicht denkbar ohne seine Ehefrau Katharina von Bora. Ihre erstaunlich vielseitigen Fähigkeiten und Verdienste wurden von der Welt der Männer nur am Rande wahrgenommen. Von ihrem Mann wurde sie ironisch wie bewundernd „mein lieber Herr Käthe“ genannt. Kaum eine Frau hat zu Beginn der Neuzeit die nächsten 500 Jahre in Kirche und Gesellschaft mehr geprägt. 


Erleben Sie am Montag, 30. Oktober ab 18 Uhr
ein packendes, lebendiges, hintersinniges und humorvolles Schauspiel über eine der wichtigsten Frauen in der Reformationszeit.

Die Schauspielerin Heike Bauer-Banzhaf schlüpft in die Rolle der Katharina Luther. Sie nimmt uns mit in die Zeit von 1552. Die verwitwete Katharina Luther erinnert sich an ihr ungewöhnliches Leben: das gläubige und wissbegierige Mädchen, die Nonne, die geliebte Ehefrau, die beglückte und leidgeprüfte Mutter von sechs Kindern, die erfolgreiche Betreiberin einer großen Herberge in Wittenberg, die Kräuterkundige und Krankenpflegerin, die Gastgeberin für Könige, Reformations-Mitstreiter und Bettlerinnen – sie lebte das meiste davon mit Martin Luther, dem Sprachgenie, dem Geistesgiganten, dem Verzweifelten und Angst-Gebeutelten.

Anschließend werden um 19.30 Uhr in der Unterkirche ein Drei-Gänge-Menü sowie Getränke und „Lutherbier“ nach Rezepten von Katharina von Bora serviert. Dazu wird die Gruppe „Wildwuchs“ Musik aus der Reformationszeit spielen.

Die Karten für das Schauspiel und das anschließende Menü sind im Gemeindebüro für 29 Euro erhältlich. Die Karten nur für das Schauspiel kosten 9 Euro.

Sich selbst und Gott näher kommen.

Exerzitien für eine vertiefte Spiritualität
Mehr >

Innehalten.

Der Raum der Stille
Mehr >

Stadtkirchenpfarrerin

Astrid Bender
ist gerne für Sie da >