Sanieren. Erhalten. Zukunft gestalten

Auf dieser Seite werden wir Sie in den kommenden Wochen über den Beginn der Bauarbeiten informieren und Sie über den Fortschritt unterrichten.

Die Erlöserkirche kann wegen der vorbereitenden Arbeiten ab dem 6. März 2019 nicht mehr besichtigt werden. Nur zu den Gottesdienstzeiten wird die Kirche geöffnet sein.




Dachsanierung - Viel zu tun am Dach in diesem Sommer

Hierzu Informationen vom Vorsitzenden des Bauausschusses (abgedruckt im Gemeindebrief 1/2019)

Dieses Jahr ist es soweit. Nach Abschluss und Prüfung der Sachverständigengutachten, erfolgter beschränkter Ausschreibung mit vorausgegangenem Teilnehmerwettbewerb, wurden noch vor Weihnachten 2018 im Beisein von Mitgliedern des Bauausschusses und Architekt Heinrich die Angebote geöffnet und verlesen. Anfang des neuen Jahres erfolgten dann die Prüfung und die Vergabe der Aufträge.

Folgende Arbeiten sind erforderlich:
- die Neueindeckung des Daches in altdeutscher Schieferdeckung,
- ergänzend hierzu Zimmer- und Holzbauarbeiten zur Beseitigung von Feuchte- und Fäulnisschäden,
- Natursteinarbeiten im Bereich der Dachanschlüsse,
- eine Elektroinstallation der Beleuchtung im Dachinnenraum (sie stammt noch von 1908),
- die Erneuerung der Blitzschutzanlage,
- Klempnerarbeiten an Dachrinnen und Kehlblechen,
- die Erneuerung der Gaubenfenster und
- die Instandsetzung der Kirchenfenster.

Die nun erfolgte Kostenberechnung ergibt eine Gesamtsumme von € 1.200.000,--.
Hiervon übernimmt die Landeskirche 80%.
Somit muss unsere Gemeinde finanzielle Mittel in Höhe von € 240.000,-- aufbringen.

Unsere Rücklagen reichen bei weitem nicht aus, so dass wir auf Spenden von Gemeindemitgliedern, Firmen und Institutionen angewiesen sind. Der Kirchenvorstand hat Mittel bei der Stiftung KIBA beantragt, die Stadt angeschrieben und wird auf Initiative unserer Chöre ein Benefizkonzert am 31. März veranstalten. (....).

Für unser Gemeindeleben wird es unbequeme Zeiten geben. Ab Anfang März wird das Gerüst gestellt und die Baustelle eingerichtet. Die Zugänge zur Kirche werden aber noch nutzbar sein. Nach Ostern wird aus Sicherheitsgründen das Kirchenschiff für ungefähr drei Monate gesperrt. Die Gottesdienste und kleinere Konzerte finden dann in der Unterkirche, bzw. in St. Marien oder der Schlosskirche statt.
Der Gottesdienst zur Konfirmation findet in St. Marien statt. Wir danken der Gemeinde St. Marien herzlich für die unbürokratische Unterstützung. Auch an solchen Dingen zeigt sich unsere sehr gute ökumenische Zusammenarbeit.

Zum Ende des Kirchenjahres wird - wenn alles gut läuft - Normalität einkehren. Ende August sollte das Kirchenschiff wieder benutzbar sein. Kleine Teile des Gerüsts werden dann nur noch im Bereich der Apsis benötigt.
Wir bauen aber im Bestand, das heißt, Unwägbarkeiten und Risiken hinsichtlich der Zeiten und Kosten müssen einkalkuliert werden. Das Wetter wird eine große Rolle spielen: hoffen wir auf einen Sommer ohne Sturm, große Hitze oder Starkregen, damit die Arbeiten gut voranschreiten können.

Volker Weber


 

Kirchenführungen

Das Kirchenführungs-Team bietet in der Regel an Sonntagen um 11.30 Uhr und 15.00 Uhr offene Führungen an, zu denen man sich ohne Anmeldung am Eingangsportal einfinden kann.
Während der geplanten Dachsanierung wird die Kirche geschlossen sein. Daher finden die letzten Kirchenführungen am 3. März 2019 statt. Den Starttermin der nach der Dachsanierung stattfindenden Kirchenführungen können Sie zu gegebener Zeit hier nachlesen.


Können Sie uns unterstützen?

Spendenkonto der „Ev. Erlöserkirche Bad Homburg“
Taunussparkasse Bad Homburg
IBAN: DE59 5125 0000 0001 0885 80

Bitte nennen Sie als Spendenzweck ‚Dachsanierung‘. Falls Sie eine Spendenbescheinigung möchten, notieren Sie bitte Ihre vollständige Adresse. Herzlichen Dank!




Faszinierende Kirche. Seit 1908.

Die Baukunst
Mehr >