Medienecho.

Unsere neue CD "Ein' feste Burg", die im Januar 2017 bei Christophorus erschienen ist, schaffte es aus dem Stand auf die Longlist für den Preis der deutschen Schallplattenkritik in der Kategorie "Alte Musik" - ein toller Erfolg!

Mehr erfahren >




".... a good well-rounded introduction to Telemann's church music."
Simon Thompson auf Musicweb International



"Appréciation: Superbe
... Prise de son magnifique, réverbérée et vaste, qui vient heureusement pallier à quelques faiblesses du choeur, d'aspect quasi communautaire, mais de meme fervent et chaleureux."
Le Parnasse Musicale



"Mit Ausnahme der ersten Kantate, Wertes Zion sei getrost, erklingen die fünf ausgewählten Werke sämtlich in Weltersteinspielungen. Mein persönlicher Favorit ist die letzte Kantate auf der CD, Welch' Getümmel erschüttert den Himmel, entstanden für das Michaelisfest im Jahre 1757. Sie bietet insbesondere der Musikern des Johann Rosenmüller Ensembles Gelegenheit zu glänzen - seien es die Trompeter, die teilweise irrwitzige Partien bewältigen müssen, seien es die Violinen, die den Höllensturz des Satans und den Einzug des siegreichen Christus musikalisch rasant illustrieren. [...] Die Einspielung insgesamt ist geschickt konzipiert, ein würdiger Beitrag sowohl zum Reformationsjubiläum, als auch zum 250. Todestag des bedeutenden deutschen Barockkomponisten."
Ouverture - ich habe gehört



"The Kammerchor der Erlöserkirche Bad Homburg has a smooth, rich ensemble blend and sometimes sounds bigger than it is ( a real plus for "Welch' ein Getümmel"). Four of the five works on this release are world premiere recordings, and I think they all deserve a hearing. Telemann's best known for writing a lot of music. This release, featuring works spanning his career, reminds us just how good most of it is."
Most helpful Customer Review on amazon.com



"... das Album strotzt nur so von musikalischen Einfällen und ist darüber hinaus einfach extrem schön anzuhören. 'Wertes Zion sei getrost' ist gleich zu Beginn wesentlich mehr als lediglich Trost und im Weltenfluss regelrecht mitreißend. Das gilt bis zum 31. und letzten Stück 'Welch Getümmel erschüttert den Himmel', der Kantate zum Michaelisfest."
kultur-port.de